Wildbeobachtungskanzeln

Weitere Einrichtungen zur Beobachtung des Rotwilds im Schönbuch sind die Wildbeobachtungspunkte.

Wildbeobachtungskanzel am Dickenberg

Bild
 Foto: 2010-09-09

Standort:

Auf dem Dickenberg an der Futterwiese

Position: Internetkarte

Bild
LupeFoto: 2008-02-05

Diese Beobachtungskanzel existiert schon lange (schon vor meiner Schönbuchzeit), wurde auch schon mehrmals renoviert und stabilisiert. Sie bietet, bei nicht zu lockerer Sitzweise, auf drei in der Höhe gestaffelten Sitzbänken Platz für etwa 20 Personen. Darüber hinaus befinden sich hinter der Palisade zahlreiche gut getarnte Beobachtungsplätze für Foto- und Videofreunde.

Man blickt auf eine etwa drei Hektar große, von Wald und Gebüsch umsäumte, sanft abfallende Wiesenfläche mit einem kleinen Tümpel und einem Streifen Gebüsch in der Mitte. Die folgende Panoramaaufnahme zeigt den Ausblick von der Kanzel.

Die meisten Aktivitäten spielten sich in den letzten Jahren auf der Fläche rechts vom Tümpel ab. Dort sah man übrigens, bei entsprechender Vergrößerung, auf der Luftaufnahme von Google-maps elf Stück Rotwild, leider sind die auf neueren Luftbildern verschwunden.
Während der Brunftzeit kann man mit ziemlicher Sicherheit ein Rudel und zwei bis drei konkurrierende Hirsche sehen.

Die Fläche unterhalb des Tümpels ist leider in den letzten Jahren soweit zugewachsen, dass dort eventuell einstehendes oder durchziehendes Wild nicht mehr zu sehen ist. Auch links vom Tümpel ist im Gegensatz zu früher nur noch äußerst selten einmal durchziehendes Rotwild zu sehen.


Das Foto links ist Vergangenheit. Es entstand Anfang Juni 2004 morgens um halbzehn. Es zeigt auf der Wiese links vom Tümpel ein Rudel bei der Äsung. Leider habe ich es versäumt, mal eine Gesamtansicht zu fotografieren. Nach meiner Erinnerung waren es etwas mehr als 20 Tiere.

Eigentlich ist dieser Platz einmalig im Schönbuch. Bedingt durch die Größe und Strukturierung der Fläche, konnte man hier zwei und selten auch mal drei Rudel beobachten. Aber, wie gesagt, das ist Geschichte. Dank ihrer unablässigen Bemühungen ist es der Forstbehörde gelungen, diesen Platz für das Rotwild so unattraktiv zu machen, dass der Besucher heute auch nach vielstündigem Warten höchstens noch ein Dutzend Stücke zu sehen bekommt. Resultat der bedingungslosen Unterordnung der Interessen des Naturparks unter die Forstwirtschaft.


Erfahrungsbericht 2012: Als Resultat von etwa 14 Stunden Ansitzen an vier Tagen kann ich folgendes vermelden: Ein Rudel mit zehn Stück Kahlwild und drei Hirschen zeigte sich ca. zwei Stunden lang, wobei es auch zu einem kurzen Kampf kam. Außerdem konnte ich gegen Ende der Brunftzeit noch einen Hirsch mit drei Stück Kahlwild beobachten.
Erfahrungsbericht 2013 im Archiv und 2015 im Blog.

Wer etwas dazu beitragen kann und möchte, bitte Post an mich E-mail.


Wildbeobachtungskanzel im Kirnbachtal

Standort:

Im oberen Kirnbachtal

Position: Internetkarte

Bild
LupeFoto: 2012-08-28

Auch diese Einrichtung gibt es schon lange, sie scheint aber nicht so beliebt zu sein. Sie ist kleiner als die Kanzel am Dickenberg und bietet außerhalb der Kanzel keine weiteren Bobachtungsmöglichkeiten.

Man blickt auf eine etwa zwei Hektar große, ansteigende Lichtung im Wald. Die Wiesenfläche wird vom Forst gepflegt, d. h. vor Beginn der Brunftzeit gemäht.

Über die Wahrscheinlichkeit dort Rotwild zu sehen, kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen. Bei meinen wenigen und auch nur kurzzeitigen Besuchen war ich jeweils alleine dort. Die aufregendste Erscheinung war ein Mäusebussard.

Auch von Freunden und Bekannten war nur wenig über diese Kanzel zu hören.


Die Inneneinrichtung besteht aus zwei Bänken, darauf haben bei Schulter-an-Schulter Sitzweise etwa 10 bis 12 Personen Platz.

Bei Videofreunden dürfte die Kanzel nicht beliebt sein, denn die Geräusche der nahe vorbei führenden Bundesstraße liegen ständig in der Luft. Auch die an- und abfliegenden Flugzeuge sind unüberhörbar.

Was aber auch den Fotografen und den gewöhnlichen Beobachter sehr stören dürfte, sind die Erlen mitten im Sichtfeld. Aber man kann dort gemütlich vespern.


Wer etwas dazu beitragen kann und möchte, bitte Post an mich E-mail.



Impressum Datenschutz Urheberrecht Lizenzen Stand: