Kapellenbrunnen

Standort

Unterhalb der Einsiedelei am Glashau, dem südöstlichen Ende der Brombergebene.

Position: Internetkarte

Geschichte

Die Quelle soll laut Infotafel die Einsiedler mit Trinkwasser versorgt haben.

Wer etwas dazu beitragen kann und möchte, bitte Post an mich E-mail.

Bemerkungen

Das ist kein Brunnen, sondern eine ganz natürliche Quelle. Ich glaube, die Quelle befand sich früher weiter oberhalb am Hang. Dass sich das Wasser einer kleinen Quelle im Lauf der Jahrhunderte im Untergrund andere Wege sucht, ist nichts Ungewöhnliches. Der Text der Infotafel ist insofern missverständlich als er nahelegt, das sei der Brunnen der Einsiedler gewesen, siehe das Folgende.
Das Foto links zeigt den alten Brunnen aus den 1970er Jahren. Die Quellfassung befindet sich hinter dem oberen Ende der Rinne (Betondeckel). Nach dem Orkan Lothar, der den alten Buchenbestand an diesem Hang auf das schwerste verwüstete, versiegte diese Quelle und das Wasser trat an der heutigen Stelle aus.

Im Sommer ist der Brunnen durch Gebüsch und Gestrüpp verdeckt und schwer aufzufinden. Er befindet sich auf gleicher Höhe wie die heutige Quelle etwa 30 Meter östlich davon.

Impressum Datenschutz Urheberrecht Lizenzen Stand: