Schönbuchseiten - Schwellerstein

Schwellerstein

Standort

In der Fuchsklinge unterhalb des Fuchshau.
Liegt versteckt neben einem Wassergraben etwa 60 bis 70 Meter südlich des Weges durch das Schaichtal.

Position: Internetkarte

Beschriftung

Karl SchwEllER
UNTERFOERstER
gestbn.
1814.
An der Seite des Steins steht:
1890.

Geschichte

Karl Schweller erschoss am 21. August 1814 in Walddorf die 19jährige Wirtstochter Catharina Heim und dann sich selbst. Das Mädchen wurde auf dem Kirchhof in Walddorf beigesetzt, Schweller bekam jedoch kein Grab in geweihter Erde sondern wurde auf amtliche Anweisung in der Fuchsklinge begraben.
Es sind verschiedene Geschichten über Karl Schweller im Umlauf – verschmähte Liebe, Eifersucht etc. Einiges darüber findet sich bei Kleindenkmale Schönbuchexterner Link.

Wer etwas dazu beitragen kann und möchte, bitte Post an mich E-mail.

Bemerkungen

Wer mehr als 75 Jahre später diesen Gedenkstein setzte und ob es sich hier exakt um die Grabstelle Schwellers handelt, ist nicht bekannt.
Catharinas Schwester Barbara war die Mutter von Karl Heimexterner Link, der 27 Jahre Oberbürgermeister von Ulm war und in den Adelsstand erhoben wurde.

Impressum Datenschutz Urheberrecht Lizenzen Stand: