Schlüsselsteine

Geschichte

Diese Steine, denen das Motiv der gekreuzten Schlüssel gemeinsam ist, stehen verteilt rund um die heutige Domäne Einsiedel. Es handelt sich dabei um Grenzsteine des von Graf Eberhard im Bart 1492 gegründeten ehemaligen Stifts St. Peter in Einsiedel. Es sollen insgesamt zehn solcher Steine erhalten geblieben sein.

Wer weiteres dazu beitragen kann und möchte, bitte Post an mich E-mail.

Eine Infotafel des geschichtlichen Lehrpfads Einsiedel bietet weitere Informationen zu den Schlüsselsteinen.

Bild
BildFoto: 2008-04-13

Standort

Süßer Wasen, nordöstlich von Einsiedel. An einem Stichweg zu einem Forstlager.

Position: Internetkarte

Bemerkungen
Zwischen diesen beiden Fotos rechts und links liegen vier Jahre; in dieser Zeit hat der Stein eine erstaunliche Wandlung durchgemacht. Wenn das der gleiche Stein ist, worauf die Form des Kopfes und der Verlauf des rechten Schlüsselbartes hindeuten, dann ist der Stein heftig restauriert worden, hoffentlich auch sachgerecht.
Wer etwas dazu beitragen kann, bitte Post an mich E-mail.

Bild
BildFoto: 2008-04-13

Standort

Süßer Wasen, zwischen Ochsenklinge und Weg.

Position: Internetkarte

Standort

Dachsbühl. Steht durch Gebüsch versteckt zehn Meter westlich der Dachswiesenallee.

Position: Internetkarte


Bild
BildFoto: 2008-05-05

Standort

Rotes Tor. Steht westlich vom Walddorfer Weg im Gebüsch.

Position: Internetkarte

Standort

Süßer Wasen. Steht hinter der Infotafel des Geschichtlichen Lehrpfads Einsiedel.

Position: Internetkarte


Standort

Hohe Strut. Liegt im Graben hangabwärts neben dem Weg.

Position: Internetkarte

Bemerkungen
Wie auf dem vergrößerten Foto gut zu erkennen ist, war der obere Teil des Steins abgebrochen und ist repariert (angeklebt ?) worden.

Infotafel des geschichtlichen Lehrpfads Einsiedel
Standort

Süßer Wasen.

Position: Internetkarte

Weitere Informationen zu den Schlüsselsteinen. Zum Lesen auf die Lupe links unter dem Bild klicken.


Impressum Datenschutz Urheberrecht Lizenzen Stand: