Widenmann Denkmal

Bild
 Foto: 2004-02-14

Standort

Position: Internetkarte

Geschichte

Wilhelm Widenmann (1798–1844) machte eine steile Karriere. Nach einer Lehre als Buchhalter trat er 1818 in das Feldjägercorps ein und studierte ab 1820 Forstwissenschaft an der Universität Tübingen. Nach der forstlichen Staatsprüfung 1822 wurde er Privatdozent in Tübingen und übernahm 1823 das Forstamt Bebenhausen, welches er aber 1827 wieder abgab um sich mehr den Studien widmen zu können. 1829 wurde er zum ordentlichen Professor der Land- und Forstwissenschaft an der Universität Tübingen ernannt. 1836 wurde er in den Adelsstand erhoben, gab die Lehrtätigkeit auf und wurde Kreisforstrat für den damaligen württembergischen Schwarzwaldkreis mit Sitz in Bebenhausen, wo er 1844 starb. Eine ausführliche Biographie gibt es in der Allgemeinen Deutschen Biographieexterner Link.
Dieses Denkmal setzten ihm seine Berufskollegen in Jahr 1847.

Wer etwas dazu beitragen kann und möchte, bitte Post an mich E-mail.

Beschriftung Vorderseite

Wilhelm v. Widenman̄
Kreis-Forstrath
Oberförster in Bebenhausen

geb. den 13. October 1798
gest. den 14. Juli 1844.

Beschriftung Rückseite

Dem
verdienten Forstmann

seine Berufsgenossen
im Vaterlande.

Impressum Datenschutz Urheberrecht Lizenzen Stand: