Tscherningstein

Standort

Baierhau, bei der Verzweigung Kälberstelle etwa 100 m nördlich der B464 im Steinbruchweg.

Position: Internetkarte

Geschichte

Friedrich August Tscherning (1819–1900) war 1854–92 Leiter des königl. Forstamts Bebenhausen. Außerdem war er Dr. eh. der Universität Tübingen und Professor für Land- und Forstwirtschaft an der Akademie Hohenheim. Er war geschichtlich sehr interessiert und leistete Beiträge zur Siedlungs­geschichte des Schönbuch unter anderem durch die Erforschung vorgeschichtlicher Grabhügel und die Ausgrabung der Baierhaus genannten mittelalterlichen Siedlung an dieser Stelle. 1894 wurde er in den Adelsstand erhoben.
Diesen Gedenkstein setzte ihm (1906?) der Leiter des Forstamts Weil im Schönbuch, Max von Biberstein.

Tscherning schrieb u. a. auch Beiträge über die Forstwirtschaftexterner Link und die Jagdexterner Link im Schönbuch sowie dessen Geschichteexterner Link (siehe jeweils die Fußnoten) in der Beschreibung des Oberamts Tübingenexterner Link

Wer etwas dazu beitragen kann und möchte, bitte Post an mich E-mail.

Bemerkungen

Der Gedenkstein wurde mittlerweile restauriert. Die folgenden Fotos von 2004 wurden durch neue ersetzt.
Dem Restaurator sind jedoch kleine Fehler unterlaufen. 'D Pr. Aug.' macht keinen Sinn. Die Vertiefung zwischen den beiden horizontalen kann mit dem Finger deutlich ertastet werden. Es muss also 'Fr. Aug.' heißen. Desgleichen gilt für den 'Porstmeister'.

Beschriftung

Tafel vorne:

Oberforstrat
D Fr. Aug. v. Tscherning
Forstmeister
in Bebenhausen
1854–1892


Beschriftung

Linke Seite:

Baierhaus
Wohnstätte
um
1400
Aufgef. v. Tscherning


Beschriftung

Rückseite:

Patri Scainbuochensi!
(dem Vater des Schönbuchs!)



Impressum Datenschutz Urheberrecht Lizenzen Stand: